Thema: Storytelling

“Wir haben eine Veranstaltung, mach mal eben ein Foto und schreib was dazu.” Diesen Satz kennen viele, die in Gemeinden, Vereinen und anderen Organsationen arbeiten oder sich engagieren. Klassisch, jahrhundertelang erprobt und nennen wir es beim Namen – langweilig. Das muss nicht sein.

Storytelling im Jahr 2015

Das Stichwort lautet Multimedia-Reportage. Klingt erstmal gut. Ist es auch. Um sich von der Konkurrenz abzusetzen bracucht es oft nicht viel. Wenn man sich einmal umsieht, dann gibt es im Netz viel Elend, viel Neunziger und viel aus der Kategorie “Gut gemeint aber nicht gekonnt”.
Das klingt jetzt sehr böse, aber im Ruhrgebiet sind wir traditionell gerade heraus und ehrlich.
Eine Veranstaltung zu dokumentieren oder eine Geschichte mit modernen Storyteling-Methoden zu erzählen sollte man anstreben und einfach ausprobieren. Dabei kann man sich ganz einfach Hilfe besorgen. Ich arbeite an dieser Stelle mit Pageflow.

Die Software können wir uns nicht leisten

Stimmt nicht. Die Software an sich kostet nichts. Gibt es einen Haken? Ja, einen ganz kleinen gibt es: Die technischen Anforderungen, die Pageflow an den eigenen Server stellt sind relativ hoch und auch das Implementieren ist knifflig. Das wissen auch die Entwickler und bieten deshalb – und jetzt wird es in meinen Augen richtig gut – eine Lösung an. Man kann Pageflow über den Server der Entwickler betreiben. Das kostet Geld, aber die Kosten sind sehr überschaubar. Auch ich habe diese Lösung gewählt und kann für 8,50 Euro 10 Pageflows gleichzeig online stellen.

Einfache Einarbeitung

Man kann das Pageflow-Tool als Trial in Ruhe testen und ausprobieren, erst wenn man die Reportage veröffentlichen möchte, muss man sich für ein Preismodell entscheiden. Ich rate dazu das Storytelling-Tool einfach einmal auszuprobieren. Ist echt einfach zu bedienen und benutzerfreundlich. Einfach einmal darüber nachdenken und am Ende steht dann vielleicht eine Reportage wie ich sie zusammen mit meiner Frau erstellt habe:

2 Gedanken zu „Thema: Storytelling“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.