Starterpaket: Video Equipment

Maik hat mit seinen Tipps und Ratschlägen letzte Woche vorgelegt, heute ist es Zeit den Fotobereich zu verlassen und die Bilder laufen zu lassen.

Wir werden in unseren Seminaren oft gefragt wie hoch der finanzielle Aufwand ist, um in die Videoproduktion einzusteigen. Ich glaube ich muss nicht erwähnen, dass nach oben natürlich keine Grenzen gesetzt sind. Und ebenso selbstverständlich dürfte sein, dass eben diese Budgets gerade in der Sozialwirtschaft nicht vorhanden sind.

Das Video-Starterpaket

Der Markt ist voll. Tausende Kameras, Smartphones und Mikrofone. Von Stativen will ich gar nicht erst anfangen. Grundsätzlich muss ich leider sagen, dass an verschiedenen Stellen die teurere Variante die bessere ist. Ein Kameramann sagte auf einem Dreh einmal zu mir:
“Wer billig kauft, kauft zweimal.” Stimmt im Video-HighEnd-Bereich sicherlich häufig, doch in diesem Bereich wollen und sollen die meisten Fundraiser, Öffentlichkeitsarbeiter, Personaler und wer sonst noch Videos machen möchte, nicht spielen.

Jeder fängt einmal klein an

Dass wollen die Teilnehmer unserer Praxiskurse und wir unterstützen sie dabei. Es geht um die ersten Schritte und die kann jeder machen. Youtube-Videos, Clips für die Homepage, Interviews für die Außendarstellung. Alles möglich und alles machbar mit kleinem Budget.
Ich habe meine ganz persönlichen Eindrücke in meiner Mittagspause einmal aufgezeichnet.

Upgrade

Wer mehr zu der von mir benutzten App wissen möchte, wird hier fündig.
Wie im Video angekündigt hier der Link zum Thema Stative. Vorsicht: riesige Auswahl. Natürlich gibt es das alles auch von anderen Herstellern, Firmen und Anbietern. Da ich mit keinem von Ihnen einen Vertrag habe, gibt es immer die Möglichkeit, dass ein anderes Produkt besser oder geeigneter ist.
Wer Erfahrungen diesbezüglich hat, gerne her damit.
Ich freue mich über Hinweise und Kommentare.

Weiterbildung

Ach ja: Wer lernen möchte, wie er das empfohlene Equipment auch sinnvoll einsetzt, dem sei unser nächster Praxiskurs am 28. August 2015 in Essen empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.